Bunt und Schwarz

 

Bunt und Schwarz, die trafen sich

verliebten sich gar fürchterlich

Schwarz fühlte sich stark angezogen

von der Farbenvielfalt Wogen

das Bunte strahlte, sprühte so

Schwarz fühlte sich so richtig froh

wenn es in bunter Nähe war

spürte es kaum noch die Gefahr

die der Dunkelheit entströmte

es sich an Sicherheit gewöhnte

Bunt wollte froh das bunte Leben

doch blieb es an diesem Schwarzen kleben

es spürte jeden dunklen Fleck

zunächst erfüllte es den Zweck

das Bunte sah zum ersten Mal

das eigene Licht, den hellen Strahl.

 

 

Das Schwarze kam aus seinem Grab

es bekam auch etwas Farbe ab

blau, grün, gelb und etwas rot

es fühlte sich nicht mehr so tot

Bunt gab und schenkte sich sehr gern

leuchtete so hell, fast wie ein Stern

in das Schwarz kam buntes Leben

Farbentupfer wollten streben

die Wandlung in gemischtes Grau

geschah mit etwas Grün und Blau

Gelb oder Rot waren ihm suspekt

die Farben hielt es gut versteckt

Grau konnte Schwarz nicht ganz vermeiden

drum wollte Bunt nicht länger bleiben

es strebt ins Licht, ganz froh und heile

das Grau, das braucht wohl noch ne’ Weile.

 

Gitte Malou Weiß

 

Gitte Malou Weiß

Spirituelle Lehrerin - Autorin

HÖVELHOF / OSTWESTFALEN

E-Mail: gitte.weiss@freenet.de