Auf die Socken

  

Ich mach mich auf die Socken

ich bin schon auf dem Weg

will nicht länger hier rumhocken

steh mitten auf dem Steg

Der Steg verbindet Welten

von Traum und Wirklichkeit

die eine ist nur Illusion

die andere uns befreit.

 

Ich steh auf dieser Brücke

und schau noch mal zurück

ich sehe Gedankenstücke

sinnlos und verrückt

Das Bild hat sich verschoben

wie anders ist die Sicht

die wahre Welt ist leicht und frei

und freundlich ihr Gesicht.

 

Ich mach mich auf die Socken

und lass das Alte los

Träume, Zukunft, Illusionen

ich lass die Liebe in mir wohnen

Mit großen Schritten lauf ich

dem Himmel froh entgegen

schau nicht zurück, denn da ist nichts

hier war niemals das Leben.

 

Ich seh’ das Tor sich öffnen

es öffnet sich so weit

nur ein Moment noch, eine Weile

dann bin ich befreit

Hier ist meine Heimat

ich weiß nun wer ich bin

Jubel, große Freude

dass ich zu Hause bin.

 

Gitte Malou Weiß

 

Gitte Malou Weiß

Spirituelle Lehrerin - Autorin

HÖVELHOF / OSTWESTFALEN

E-Mail: gitte.weiss@freenet.de